Wandern auf Qeshm Island im Iran

Nach dem Weihnachtsurlaub an der Küste des Iran erkunden wir mit unseren dänischen Freunden die Insel. Bei einer Wanderung wollen wir vom Chahkooh Valley zum Ghost Valley laufen. Das hat dann auch fast geklappt.

Chakooh Valley und Ghost Valley

Im Internet finde ich sowohl Tourenbeschreibungen für das Chahkooh Valley, als auch für das Ghost Valley. Allerdings ist bei beiden Touren der Hin- auch der Rückweg. Da beide Talenden nur circa drei Kilometer voneinander entfernt liegen, wollen wir versuchen diese in einer Tour zu kombinieren.

Vom Parkplatz des Chakooh Valley starten wir unsere Wanderung. Bereits nach wenigen hundert Metern verengt sich das Tal zu einem Canyon. Bizarre Felsformationen und Auswaschungen prägen das Bild. Da es vor einer Woche geregnet hat, finden sich im Talgrund immer wieder schlammige Abschnitte. Die meiste Zeit klettern wir aber sowieso am Rand. Der Sandstein fühlt sich weich und nicht sehr zuverlässig an.

Der Canyon selber ist nach einem Kilometer so eng und steil das er nicht mehr weiter begehbar ist. Wir suchen nach einem Ausgang und werden fündig. Über eine kurze Rinne verlassen wir das Chahkooh Valley und stehen auf einer Hochebene mit wenigen Bergen. Ein paar Ziegen grasen in der kargen Landschaft.

Auf der GPS-Karte ist von hier bis zum anderen Tal lediglich eine weiße Fläche eingezeichnet. So laufen wir querfeldein weiter. Isi und Line folgen den Ziegenspuren in der Ebene, Frederik und ich klettern mehrmals die direkte Linie Richtung nächstes Tal. Die Sonne lässt sich nur gelegentlich blicken. Aber auch ohne Sonne ist es sehr schwül und anstrengend. Wenn die Sonne sich doch mal blicken lässt brennt sie gleich unerbittlich.

Erfolgreich queren wir zum Ghost Valley. Bei schöner Aussicht in einen Seitenarm des Tales machen wir eine Rast. Es gibt Datteln und Fladen mit Frischkäse. Frederik und ich nutzen die Zeit noch für ein kurzes Nickerchen werden dann aber zum weitergehen genötigt.

Wir steigen ab und folgen wieder den Ziegenspuren in das Haupttal. Da wir schon ziemlich platt sind folgen wir den Spuren aus dem Tal hinaus. Dabei übersehen wir das der vermutlich interessantere Teil weiter im hinten im Tal liegt. Wir laufen nur noch durch einen sehr breiten Talgrund der relativ schnell zu einer Ebene wird. Diese ist nur noch von einzelnen Hügeln durchzogen. Wir entscheiden hierhin später zum Campen zu fahren.

An einem trockenen Damm biegen wir wieder in Richtung Parkplatz ab. Entlang einer beeindruckenden Felskante laufen wir die letzten zwei Kilometer zurück. Gelegentlich müssen wir unsere Route korrigieren, weil wir in Sackgassen stehen. Am Ende folgt noch ein kurzer Abstieg und dann haben wir unser Ziel erreicht.

Tourenbilanz: 11 Kilometer und 250 Höhenmeter. Kurzweilige Tour, auf der eher kargen Insel Qeshm mit netter Gesellschaft von Line und Frederik.

Tourentag: 26.12.2017

Ein Kommentar zu „Wandern auf Qeshm Island im Iran

  1. Pingback: Qeshm Island

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s